Schlagwort: podcast

Created with Sketch.

WB130 – Kein Titel für Red Bull

Zwei Spieltage noch bis Waterloo. Basti und Axel sind zwar nach Außen die Ruhe selbst, aber innen drin, da brodelt es schon. Die Eintracht kämpft um die Champions League, der FC um den Klassenerhalt und alles was Mut machen soll, macht eher aggressiv. Ob das alles mal gut geht? Um die allgemein miese Stimmung aber ein wenig aufzuhellen, gehen die beiden in das Wettlabor und schauen auf die Spiele des Wochenendes. Wenigstens gibt es Grund zu Optimismus. Das Tagesgericht kommt diese Woche von dem Monats-Sieger der Wettbrötchen-Liga, Tobi.

WB129 – Stille. Alleinsein. Gefühle zulassen.

Nur Unentschieden gab es im Triple Thread letzte Woche und wer nun melancholisch an TripleX zurück denkt, der kann das natürlich machen, aber, liebe Wettigel, es hilft ja nix. Wir müssen nach vorne schauen, das Pokalhalbfinale hinter uns lassen und in die Crunchtime der Bundesliga gehen. Es geht für Basti und Axel noch um eine ganze Menge, wenn nicht gar um alles. Bastis Eintracht will den Champions League Platz verteidigen, Axels FC hätte nichts dagegen noch an Bielefeld, Bremen, Mainz, Augsburg, wem auch immer vorbei zu kommen und die Klasse zu halten. Werden die beiden wieder ins Wettlabor einbrechen um Voodoo-Wetten abzuschließen oder bleiben sie abgeklärt? Um das herauszufinden, hilft nur reinhören. Das Tagesgericht kommt entspannt und abgeklärt, so wie man ihn kennt, von Christian Helms.

WB128 – Einfach nur noch da

Der neue Turnus hat hervorragend angefangen, nur ein Tor bei BVB-WOB fehlte uns zum perfekten Start. Aber auch so sind wir guter Dinge, dass es diese Woche wieder vorangeht. Zwar ist keine Bundesliga, aber immerhin können wir aus Pokal-Halbfinale und Nachholspielen auswählen, so dass wir uns nicht in die Untiefen des kruden internationalen Fußballs begeben müssen. Da wartet im Sommer noch genug Ungemacht auf uns und Euch. Das Tagesgericht kommt diese Woche friesisch herb von Anton.

WB127 – Wir für Gier

Nach dem Turnus ist vor dem Turnus, wie wir Wettigel sagen und deshalb geht es auch wieder mit frischem Mut an die Aufgaben der kommenden Wochen. Die Bundesliga geht so langsam in die alles entscheidende Phase und wir wägen genau ab, was Experiment-Potential hat und wo man sicher spielen muss. Außerdem machen wir uns natürlich auch noch ein paar Gedanken zur Super League und den Auswirkungen auf den europäischen Fußball. Das Tagesgericht kommt heute als Kochanleitung von David (drei90).

WB126 – Wir bleiben!

Der Turnus neigt sich dem Ende entgegen und wir müssen noch etwas tun, nachdem sich das Wettlabor letzte Woche mitsamt dem HSV wieder mal selbst in die Luft gejagt hat. Mann, Mann, Mann, was ist da los in Hamburg. Natürlich werden wir aber alles dafür tun, dass wieder alles auf grün gestellt wird. Neben den Wetten sprechen wir natürlich auch ein bisschen über die aktuellen Entwicklungen in unseren Vereinen, da ist ja im Moment ‘ne Menge los. Das Tagesgericht kommt revisionssicher von Heike (Verurteilt).

WB125 – Karneval der Kulturen

Wer hätte es gedacht? Wie Axel in der letzten Sendung ausgerechnet hat, sind es tatsächlich sieben Punkte, die die Eintracht nun vor den Nicht-Champions-League-Plätzen liegt. Basti ist entsprechend euphorisiert und auch unsere Taktik, die letzten drei Wochen des Wettbrötchen-Turnus zu nutzen um am Ende noch die Chance auf Grün zu haben, geht auf. Der Schein der Woche und auch das Money Race mit dem VfL Bochum waren schöne Gewinnbringer. Ein Sonderlob haben sich unsere Hörer verdient, die schon zum zweiten Mal in Folge richtig lagen. Weiter so, liebe Wettigel. Im Schwarm klappt es ja jetzt anscheinend. Das haben wir uns auch beim Tagesgericht gesagt und ein Team tippen lassen. Andreas und Florian von Just Baseball nehmen uns mit in die Staaten, denn die MLB Saison ist gestartet.

WB124 – #bvbsge

Nach der Länderspielpause ist endlich Frühlingserwachen im Wettbrötchen, es wird sonnig, der Geist erholt sich und die Wettigel laufen wieder über die Straße. Aufpassen, bitte! Die letzten beiden großen Scheine sind uns durch späte Ausgleichstore um die Ohren geflogen (Danke Arsenal, Danke Fürth!) aber so ist das Spiel. Tja, da haben wir also das erste von vier langen Quartalen 2021 hinter uns gebracht und schauen gespannt auf das was vor uns liegt. Wie Ihr das von uns gewohnt seid, gibt es auch diesmal einem bunten Strauß an frisch gesprießten Wetten fürs Wochenende. Gastgärtner ist Etienne (Rocketbeans), der wieder mal heimische Nutzkräuter empfiehlt.

WB123 – Rosi und Daggi

Verzögerungen und Verschiebungen allenthalben, doch nicht bei uns, liebe Wettigel. Wir liefern pünktlich wie die Feuerwehr, die Wett-Kühlkette darf nicht unterbrochen werden. Unterstützung kommt diese Woche, wie versprochen von unseren Müttern, die uns mal zeigen wo es langgeht. Wir sind ja lernfähig. Unser Labor hat es letzte Woche auch zerlegt, aber das hindert uns nicht neues Material zu bestellen und neue Tipps für das Wochenende abzufeuern. Los geht’s.

WB122 – Fatalismus ist eine Gabe

In der neuen Ausgabe des Wettbrötchens gibt es wieder kontroverse Themen. Lange waren sich Basti und Axel bei Ihren Tipps nicht so uneinig wie diesmal. Es gibt also viel zu diskutieren über Formkrisen, Coronagewinner und hoffnungsloses Fälle. Aber, zum Glück, ist Fatalismus ja eine unserer Stärken, was wir im Schein der Woche wieder mal unter Beweis stellen. Was soll da schon schiefgehen? Schiefgehen ist aber auch ein super Hinweis auf unseren Gastkoch, der uns diesmal Spezialitäten der katalanischen Küche mitgebracht hat. Und ein bisschen Experten-Einschätzung zu Barca oben liefert Alex gleich mit.

WB121 – Endless March

Donnerstag, der 366. März, die Lunten werden kürzer, die Launen dunkler aber die Scheine bleiben weiter bunt und vielversprechend. Nachdem wir letzte Woche alle Scheine, die nicht von Euch beeinflusst wurden, gewonnen. Das ist doch mal ein schöner Start in den neuen, alten Monat. Wir hoffen natürlich, dass Ihr uns diese Woche folgt, die Chancen stehen ganz gut. Ein Tagesgericht gibt es natürlich auch, es kommt wunderbar misanthropisch von Malte aus Dortmund.